Schleierling (Gürtelfuss, Wasserkopf Telamonia inklusive Dickfuss), Cortinarius (Sericeocybe) 

Diese Gruppe enthält sehr verschiedenartige Pilze. Grosse, fleischige Arten mit vorwiegend trockenem, seidig-faserigem, kaum hygrophanem Hut und dickem, keuligem Stiel (Dickfüsse). Im weiteren kleine bis grosse Arten mit teilweise auffällig genattertem bis schuppig-flockig gegürteltem Stiel sowie leicht bis stark hygrophanem Hut (Gürtelfüsse, Wasserköpfe). Hut, Stiel und Lamellen sind vorwiegend grau-, gelb- bis rötlichbraun sowie grau- bis blauviolett (vor allem bei den grösseren Dickfüssen). Das reifende Sporenpulver färbt die Lamellen der meisten Arten zunehmend mehr oder weniger rostbraun. Der Geruch ist sehr verschieden. Neben obstartigem, süsslichem bis blumigem oder jod- bis gasartigem Geruch gibt es häufig erdartig, nach Rettich oder unangenehm nach verbranntem Horn riechende Arten. Wenige wachsen schon im Frühjahr oder Sommer, die meisten findet man im Herbst. Die Bestimmungstabelle ist in vier Hauptgruppen aufgegliedert. Auf der ersten finden sich die fleischigen Dickfüsse mit vorwiegend trockenem, feinseidig bis faserig-filzigem und kaum hygrophanem Hut sowie häufig dickkeuligem Stiel. Auf der folgenden Seite sind die Gürtelfüsse mit gefärbtem Velum (auffällig rot, grau- gelb-, ockerbraun oder braun). Auf der dritten und vierten finden sich Pilze mit vorwiegend hygrophanem Hut und weissem oder fehlendem Velum, unterteilt in Arten mit mehr oder weniger weissem bis violettlichem Stiel auf der linken und solche mit mehr oder weniger braunem Stiel auf der rechten Seite. Geruch, Standort, Hutoberfläche und Farbe machen differenziertere Unterscheidungen möglich. Eine genaue Bestimmung der meisten Arten, vor allem jener mit weissem oder fehlendem Velum ist sehr schwer und, wenn überhaupt, nur mit ausführlicher und spezieller Literatur zuverlässig. Aus dieser Gruppe sind nicht derart heimtückisch giftige Arten wie aus der Untergruppe Cortinarius oder Phlegmacium bekannt. Allerdings können auch keine Speisepilze empfohlen werden. Die Arten bewegen sich in der Bewertung zwischen leicht giftig bis wertlos.

Deutscher Name Botanischer Name Vorkommen Speisewert
Spitzer Wasserkopf Cortinarius acutovelatus im Nadelwald, vorwiegend auf feuchtem Boden bei Fichten. kein Speisepilz
Spitzer Wasserkopf Cortinarius acutus im Nadelwald, vorwiegend auf feuchtem Boden bei Fichten. kein Speisepilz
Duftgürtelfuss Cortinarius agathosmus im Nadelwald. kein Speisepilz
Kontrast-Gürtelfuss Cortinarius albonigrellus alpine Lagen, bei Zwergweiden (Salix), meist einzeln. kein Speisepilz
Weissvioletter Dickfuss Cortinarius alboviolaceus im Laubwald, vorwiegend auf feuchtem bis moorigem Boden. kein Speisepilz
Erlengürtelfuss Cortinarius alnetorum bei Erlen (Alnus). kein Speisepilz
Strubbeliger Gürtelfuss Cortinarius angelesianus vorwiegend im Nadelwald bei Kiefern (Pinus), oft büschelig. kein Speisepilz
Graubräunlicher Seidenkopf Cortinarius anomalus im Laub- und Nadelwald. kein Speisepilz
Wildschwein-Gürtelfuss Cortinarius aprinus im Laubwald, vorwiegend auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Silberner Dickfuss Cortinarius argentatus im Laubwald, vorwiegend auf feuchtem bis moorigem Boden. kein Speisepilz
Aprikosenwasserkopf Cortinarius armeniacus im Nadelwald. kein Speisepilz
Geschmückter Gürtelfuss Cortinarius armillatus im Laub- oder Mischwald, vorwiegend bei Birken auf saurem, nährstoffarmem Boden. kein Speisepilz
Blauschwarzer Wasserkopf Cortinarius atrocoeruleus im feuchten bis sumpfigen Nadelwald. kein Speisepilz
Orangerandiger Gürtelfuss Cortinarius aurantiomarginatus im Nadelwald, vorwiegend auf kalkhaltigem Boden bei Fichten. kein Speisepilz
Weinbrauner Wasserkopf Cortinarius badiovinaceus im Nadelwald. kein Speisepilz
Feuerblättriger Wasserkopf Cortinarius balaustinus im Laub- oder Mischwald. kein Speisepilz
Violetter Erlengürtelfuss Cortinarius bibulus bei Erlenarten (Alnus) bis in höhere Lagen. kein Speisepilz
Schrägberingter Gürtelfuss Cortinarius biformis vorwiegend im Nadelwald. kein Speisepilz
Birkengürtelfuss Cortinarius bivelus im Laubwald bei Birken. kein Speisepilz
Zierlicher Gürtelfuss Cortinarius boulderensis var. pallidulus im subalpinen Nadelwald. kein Speisepilz
Dickfüssiger Nadelwaldgürtelfuss Cortinarius bovinus im Nadelwald, vorwiegend unter Fichte, auf saurem Boden. kein Speisepilz
Dunkelbrauner Gürtelfuss Cortinarius brunneus im Nadelwald, vorwiegend bei Fichten. kein Speisepilz
Knolliger Gürtelfuss Cortinarius bulbosus im Nadelwald, vorwiegend bei Fichten auf saurem, moosigem Boden. kein Speisepilz
Feuerfüssiger Wasserkopf Cortinarius bulliardii im Laubwald, auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Zweifarbiger Wasserkopf Cortinarius cagei im Nadelwald, auf saurem Boden, oft bei Torfmoos (Sphagnum) und schon im Sommer. kein Speisepilz
Bocksdickfuss Cortinarius camphoratus im Laub- und Nadelwald. giftig
Wolfsgürtelfuss Cortinarius canabarba im Nadelwald, vorwiegend unter Fichte, auf saurem Boden. kein Speisepilz
Rostbrauner Dickfuss Cortinarius caninus im Laub- und Nadelwald. kein Speisepilz
Spitzkegeliger Gürtelfuss Cortinarius casimiri im Mischwald, bei Weiden. kein Speisepilz
Kastanienbrauner Gürtelfuss Cortinarius castaneus im Laubwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Zimtblättriger Rettichgürtelfuss Cortinarius cinnamoviolaceus im Nadelwald, auf saurem Boden, oft bei Torfmoos (Sphagnum) und schon im Sommer. kein Speisepilz
Rotfüssiger Gürtelfuss Cortinarius colus im Nadelwald, vor allem auf feuchtem Boden im Moos bei Fichten. kein Speisepilz
Schopfigbehaarter Wasserkopf Cortinarius comatus alpine Lagen. kein Speisepilz
Rundsporiger Wasserkopf Cortinarius comptulus im Nadelwald. kein Speisepilz
Kegeliger Gürtelfuss Cortinarius conicus vorwiegend im Laubwald, seltener auch im Nadelwald. kein Speisepilz
Spindelstielwasserkopf Cortinarius contractus im Laub- und Nadelwald, büschelig. kein Speisepilz
Rötender Dickfuss Cortinarius cyanites im Laub- und Nadelwald. kein Speisepilz
Zyprischer Gürtelfuss Cortinarius cypriacus im Laubwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Büscheliger Wasserkopf Cortinarius damascenus im Laub- und Nadelwald, büschelig. kein Speisepilz
Blütengeruchwasserkopf Cortinarius deceptivus im Laubwald, vorwiegend unter Buchen. kein Speisepilz
Schwarzgebuckelter Wasserkopf Cortinarius decipiens im Laubwald. kein Speisepilz
Entfärbender Dickfuss Cortinarius decoloratus im Nadel- oder Mischwald. kein Speisepilz
Grauweisslicher Wasserkopf Cortinarius decumbens vorwiegend an grasigen Stellen im Nadelwald. kein Speisepilz
Hellblättriger Wasserkopf Cortinarius depressus im Nadelwald, vorwiegend bei Kiefern. kein Speisepilz
Messing-Gürtelfuss Cortinarius detonsus im Bergnadelwald. kein Speisepilz
Spindeliger Wasserkopf Cortinarius duracinus vorwiegend im Nadelwald auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Blasser Dickfuss Cortinarius epsomiensis vorwiegend auf grasigem, kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Rettichgürtelfuss Cortinarius evernius im Nadelwald, auf saurem Boden, oft bei Torfmoos (Sphagnum) und schon im Sommer. kein Speisepilz
Buchengürtelfuss Cortinarius fagetorum im Nadelwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Rötlichgeschmückter Wasserkopf Cortinarius fasciatus im moosigen Nadelwald. kein Speisepilz
Derder Wasserkopf Cortinarius fistularis im Bergnadelwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Duftender Gürtelfuss Cortinarius flexipes im Nadel- oder Mischwald, auf feuchtem, moosigem Boden. kein Speisepilz
Violettlicher Gürtelfuss Cortinarius flexipes im Nadelwald. kein Speisepilz
Schwarzgegürtelter Gürtelfuss Cortinarius fuscoperonatus im Nadelwald, auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Braungestiefelter Gürtelfuss Cortinarius gausapatus alpine Lagen, zwischen Zwergweiden. kein Speisepilz
Sumpfwasserkopf Cortinarius helobius im Laub- und Nadelwald, schon ab Frühjahr. kein Speisepilz
Dickblättriger Erlengürtelfuss Cortinarius helvelloides bei verschiedenen Erlenarten (Alnus glutinosa, A. incana, A. viridis). kein Speisepilz
Stumpfhütiger Wasserkopf Cortinarius helvolus vorwiegend im Laubwald, seltener auch im Nadelwald. kein Speisepilz
Weissflockiger Gürtelfuss Cortinarius hemitrichus vorwiegend unter Birken, manchmal büschelig. kein Speisepilz
Rehfarbenähnlicher Gürtelfuss Cortinarius hinnuleoides vorwiegend im Laubwald, seltener auch im Nadelwald. kein Speisepilz
Erdigriechender Wasserkopf Cortinarius hinnuleus vorwiegend im Laubwald, seltener auch im Nadelwald. kein Speisepilz
Ockerblättriger Wasserkopf Cortinarius hoeftii im Laub- oder Mischwald, vorwiegend unter Buchen. kein Speisepilz
Braungestreifter Wasserkopf Cortinarius illuminus im Nadelwald, vor allem bei Fichten (Picea). kein Speisepilz
Büscheliger Gürtelfuss Cortinarius impennis im Nadelwald. kein Speisepilz
Violetter Rettichgürtelfuss Cortinarius ionophyllus im Fichten- oder Birkenwald. kein Speisepilz
Veilchengürtelfuss Cortinarius ionosmus im Nadelwald, vorwiegend büschelig, bei Fichten auf saurem Boden. kein Speisepilz
Zimtfuchsiger Wasserkopf Cortinarius jubarinus im Nadelwald. kein Speisepilz
Samtiger Wasserkopf Cortinarius junghuhnii im moosigen Nadelwald. kein Speisepilz
Freudiger Wasserkopf Cortinarius laetus im Bergnadelwald. kein Speisepilz
Wollstielwasserkopf Cortinarius lanatus vorwiegend im Nadelwald bei Kiefern (Pinus), oft büschelig. kein Speisepilz
Zimtroter Gürtelfuss Cortinarius laniger im Nadelwald, vorwiegend bei Fichten auf saurem, moosigem Boden. kein Speisepilz
Beschleierter Wasserkopf Cortinarius leucopus im moosigen Nadelwald. kein Speisepilz
Flockenstieliger Wasserkopf Cortinarius licinipes im Nadelwald. kein Speisepilz
Haingürtelfuss Cortinarius lucorum im Laubwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Elfenheides-Gürtelfuss Cortinarius lux-nymphae im Nadelwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Hygrophaner Dickfuss Cortinarius malachius im Nadelwald. kein Speisepilz
Honigbrauner Wasserkopf Cortinarius melleopallens im Nadelwald. kein Speisepilz
Schneeball-Dickfuss Cortinarius niveoglobosus im Laubwald, auf kalkreichem Boden; schon ab Sommer. kein Speisepilz
Jodoformwasserkopf Cortinarius obtusus im Nadelwald, evtl. büschelig. kein Speisepilz
Ockerblättriger Seidenkopf Cortinarius ochrophyllus im Nadel- oder Mischwald, vorwiegend auf moosreichem, feuchtem Boden. kein Speisepilz
Glutroter Gürtelfuss Cortinarius odhinnii im Nadelwald. kein Speisepilz
Dickfüssiger Wasserkopf Cortinarius pachypus im Laubwald, vorwiegend auf trockenem Boden. kein Speisepilz
Purpurroter Gürtelfuss Cortinarius paragaudis im Nadelwald. kein Speisepilz
Kleinberingter Gürtelfuss Cortinarius parvannulatus im Laub- oder Nadelwald, auch alpine Lagen bei Zwergweiden (Salix). kein Speisepilz
Dunkler Zwergwasserkopf Cortinarius phaeopygmaeus alpine Lagen. kein Speisepilz
Schuppiger Dickfuss Cortinarius pholideus im Laubwald, vorwiegend auf feuchtem, saurem Boden bei Birken. kein Speisepilz
Zwiebelwasserkopf Cortinarius privignoides im Nadel- oder Mischwald. kein Speisepilz
Feuerfüssiger Wasserkopf Cortinarius pseudocolus im Nadelwald, vorwiegend bei Weisstanne (Abies). kein Speisepilz
Graublauer Dickfuss Cortinarius pseudocyanites im Laub- und Nadelwald. kein Speisepilz
Purpurbrauner Gürtelfuss Cortinarius purpureobadius vorwiegend im Laubwald, an feuchten oder grasigen Stellen, seltener auch im Nadelwald, schon ab Frühjahr. kein Speisepilz
Quittenwasserkopf Cortinarius renidens im moorigen Nadelwald, schon im Sommer. kein Speisepilz
Rhabarberwasserkopf Cortinarius rheubarbarinus im Laubwald, vorwiegend auf trockenem Boden. kein Speisepilz
Wurzelnder Jodoformwasserkopf Cortinarius rigens im Laub- oder Nadelwald. kein Speisepilz
Früher Wasserkopf Cortinarius romagnesii auf alten Brandstellen wachsend; schon ab dem Frühjahr. kein Speisepilz
Schwärzender Wasserkopf Cortinarius rubricosus im Laub- oder Nadelwald. kein Speisepilz
Rötlichgeriefter Gürtelfuss Cortinarius rufostriatus alpine Lagen, bei Silberwurz (Dryas) oder Zwergweiden (Salix). kein Speisepilz
Safranstieliger Wasserkopf Cortinarius safranopes vorwiegend im Laubwald, seltener auch im Nadelwald. kein Speisepilz
Klebriger Gürtelfuss Cortinarius saturninus im Laubwald, vorwiegend auf grasigen Plätzen bei Weide (Salix), Espe (Populus) oder Hasel (Corylus). kein Speisepilz
Dickhalsiger Wasserkopf Cortinarius scandens in Erlensümpfen oder im feuchten Nadelwald. kein Speisepilz
Bläulichbereifter Wasserkopf Cortinarius sciophyllus im Laubwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Warzigsporiger Almenwasserkopf Cortinarius scotoides alpine Lagen, bei Zwergweiden (Salix), meist einzeln. kein Speisepilz
Weihrauchgürtelfuss Cortinarius scriptor im Nadelwald bis in höhere Lagen. kein Speisepilz
Violetter Rettichgürtelfuss Cortinarius scutulatus im Nadelwald, auf saurem Boden, oft bei Torfmoos (Sphagnum) und schon im Sommer. kein Speisepilz
Halbbehangener Gürtelfuss Cortinarius semivestitus im Nadelwald. kein Speisepilz
Gesägtblättriger Wasserkopf Cortinarius serratissimus im Laubwald, oft büschelig. kein Speisepilz
Rettichdickfuss Cortinarius simulatus im Laub- und Nadelwald. kein Speisepilz
Fälblingsartiger Wasserkopf Cortinarius sinapizans in höheren Lagen unter Grünerlen (Alnus viridis) kein Speisepilz
Abendrot-Gürtelfuss Cortinarius solis-occasus im Fichtenwald, auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Kupferschuppiger Seidenkopf Cortinarius spilomeus im Nadel- oder Mischwald, vorwiegend unter Fichten und Birken. kein Speisepilz
Weisser Dickfuss Cortinarius subargentatus im Laubwald, vorwiegend auf feuchtem bis moorigem Boden. kein Speisepilz
Zimtblättriger Birkenwasserkopf Cortinarius subbalaustinus vorwiegend bei Birken. kein Speisepilz
Rostbräunlicher Wasserkopf Cortinarius subferrugineus im Nadelwald. kein Speisepilz
Kleinsporiger Gürtelfuss Cortinarius sublatisporus im feuchten Nadelwald. kein Speisepilz
Buntstieliger Gürtelfuss Cortinarius subsertipes vorwiegend im Laubwald, an feuchten oder grasigen Stellen, seltener auch im Nadelwald, schon ab Frühjahr. kein Speisepilz
Silberwurz-Gürtelfuss Cortinarius subtorvus alpine Lagen, bei Zwergweiden (Salix) und Silberwurz (Dryas) auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Schweinsdickfuss Cortinarius suillus im Nadelwald. kein Speisepilz
Gedrehter Gürtelfuss Cortinarius tortuosus im Nadelwald, auf saurem Boden, oft bei Torfmoos (Sphagnum) und schon im Sommer. kein Speisepilz
Wohlriechender Gürtelfuss Cortinarius torvus im Laubwald, vorwiegend unter Buchen. kein Speisepilz
Safranfleischiger Dickfuss Cortinarius traganus im Nadelwald, vorwiegend auf saurem Boden. giftig
Veränderlicher Wasserkopf Cortinarius triformis im Nadel- oder Laubwald. kein Speisepilz
Tonweisser Dickfuss Cortinarius turgidus im Laubwald, vorwiegend unter Buchen. kein Speisepilz
Tiefdunkler Wasserkopf Cortinarius umbrinolens vorwiegend im Laubwald, bei Birken, seltener auch im Mischwald. kein Speisepilz
Olivbrauner Wasserkopf Cortinarius uraceus im Laub- oder Nadelwald. kein Speisepilz
Weidendickfuss Cortinarius urbicus auf grasigem Boden, ausserhalb oder im lichten Wald, vorwiegend bei Weide (Salix), Birke (Betula) oder Hasel (Corylus). kein Speisepilz
Schönstieliger Gürtelfuss Cortinarius venustus im Nadelwald oder bei Birken. kein Speisepilz
Rosastieliger Wasserkopf Cortinarius vernus vorwiegend im Laubwald, an feuchten oder grasigen Stellen, seltener auch im Nadelwald, schon ab Frühjahr. kein Speisepilz

 

© 10. 2013 · R.Winkler · Die Angaben zum Speisewert stützen sich auf die gängigen, aktuellen Publikationen im deutschen Sprachraum. Bei Unverträglichkeit wird jede Haftung abgelehnt.

Textauszüge nur mit Quellenangabe erlaubt · Emailemail senden