Filzkrempling, Ripartites 

Kleine Pilzarten mit den Farbtönen Creme bis Ocker oder Orangegelb bis Fleischrosa. Der Hutrand ist oft filzig bis gewimpert und lange eingerollt. Die Lamellenschicht ist gut vom Hutfleisch ablösbar. In den blassen bis bräunlichen Lamellen reift braunes Sporenpulver. Die Unterschiede der aufgeführten Arten sind zum Teil sehr gering und ohne Mikroskop mit den folgenden Angaben oft nicht feststellbar. Die Aufstellung bietet aber einen groben Überblick dieser oft vergessenen Gattung. Alle Filzkremplinge sind ungeniessbar.

Deutscher Name Botanischer Name Vorkommen Speisewert
Gebuckelter Filzkrempling Ripartites helomorphus im Laub- und Nadelwald; Spätsommer bis Herbst. kein Speisepilz
Genabelter Filzkrempling Ripartites metrodii im Nadel- oder Mischwald; im Herbst. kein Speisepilz
Gemeiner Filzkrempling Ripartites tricholoma im Laub- und Nadelwald; Spätsommer bis Herbst. kein Speisepilz

 

© 10. 2013 · R.Winkler · Die Angaben zum Speisewert stützen sich auf die gängigen, aktuellen Publikationen im deutschen Sprachraum. Bei Unverträglichkeit wird jede Haftung abgelehnt.

Textauszüge nur mit Quellenangabe erlaubt · Emailemail senden